Nikon D750 – Nikons Neue Vollformat-Kamera mit Klappdisplay

Die neue Nikon D750 füllt nun endlich die Lücke in der Vollformat-Klasse des Herstellers. Ist die D610 doch sehr angespeckt und der 36-MP-Bolide D810 mit 3000 € sehr hochpreisig, füllt die Nikon D750 nun dieses Loch und kommt mit vielen Funktionen daher. Zugegeben – viele Features wurden von der D810 übernommen und die 24 Megapixel von der D610, dass wirkt auf den ersten Blick nicht sehr innovativ, doch gibt es auch eine ganze Reihe neue Funktionen welche die D750 einzigartig und interessant machen. Zudem ist die Nikon D750 die erste Vollformat-Kamera von Nikon mit einem Klappdisplay…

D750_ambience_3_neu

Produkt-Highlights

  • 24,3-MP-Bildsensor im FX-Format für hervorragende Bildqualität
  • Nach oben und unten neigbarer Bildschirm mit 8 cm (3,2 Zoll) Diagonale und RGBW-Technik für brillante Bildwiedergabe mit 1.229.000 Bildpunkten
  • Sehr lichtempfindliches und flexibles AF-System mit 51 Messfeldern inklusive 15 Kreuzsensoren
  • Eingebautes i-TTL Blitzgerät inklusive Master-Funktion
  • Full-HD-Video mit einer Bildrate bis zu 60p und vielen Einstellmöglichkeiten
  • Integriertes Wi-Fi zur Bildübertragung oder Fernsteuerung (über Apple iOS – und Android – Smartphones oder Tablets)
  • Schnelle Aufnahmeserien mit bis zu 6,5 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung
  • 100%-Sucher zur perfekten Kontrolle des vollständigen Bildfeldes

 

24-MP-FX-CMOS-Sensor

Die Nikon D750 bietet eine gut abgestimmte Kombination aus einer effektiven Auflösung von 24,3 Megapixel und einem CMOS-Bildsensor im FX-Format, mit der sich höchste Detailschärfe und hervorragende Bildqualität erzielen lassen. Der neu entwickelte Bildsensor hat einen großen Pixelabstand, einen großen Dynamikumfang und liefert satte Farben mit sanften Übergängen bei außergewöhnlicher Empfindlichkeit und geringem Bildrauschen. Die Bilddaten werden mit der Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 4 unter Verwendung eines neuen Algorithmus verarbeitet, der eine noch natürlichere Farbwiedergabe und reduziertes Bildrauschen bei hoher Empfindlichkeit ermöglicht. Gleichzeitig werden das Farbrauschen in Fotos und das Bildrauschen in Filmen minimiert. Die Nikon D750 wurde von Nikon mit der Zielsetzung einer weitestgehenden Kontrolle über das Bildergebnis entwickelt und unterstützt einen Standard-Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 12.800. Der Empfindlichkeitsbereich kann auf bis zu »Lo 1« (entspricht ISO 50) und »Hi 2« (entspricht ISO 51.200) erweitert werden.

91k-RGB-Sensor und Picture Control

Darüber hinaus ermöglicht Nikons originales Picture-Control-System die Anwendung unterschiedlicher Bildstile beim Fotografieren, die den Gestaltungsabsichten des jeweiligen Fotografen entsprechen können. Als Vorkonfiguration stehen Standard, Neutral, Brilliant, Monochrom, Portrait, Landschaft und, jetzt neu, »Ausgewogen« zur Verfügung. Diese Option wurde extra geschaffen, um dem Fotografen bzw. Videografen den größten Spielraum für eine beabsichtigte professionelle Nachbearbeitung zu lassen. Wie bei der D810 kann über den neuen Einstellparameter »Detailkontrast« durch Steuerung des Kantenkontrastes die Darstellung von Details beeinflusst werden.

Erste FX-Format-Kamera mit neigbarem Bildschirm für flexible Aufnahmewinkel

Nikon D750 mit neuem KlappdisplayDie Nikon D750 ist die erste Kamera mit FX-Format-Bildsensor, die mit einem neigbaren Monitor ausgestattet ist, der sich schnell um 90° nach oben und um 75° nach unten neigen lässt. Durch die von Nikon entwickelte 3-Achsen-Aufhängung bewegt sich der Monitor leicht nach außen, damit er um 90° nach oben geklappt nicht das Okular verdeckt. Wenn der Monitor um 75° nach unten geneigt wird, schwingt er so zurück, dass er das Stativ nicht berührt.

Der 8 cm (3,2 Zoll) große LCD-Monitor hat eine Auflösung von ca. 1,229 Mio. Bildpunkten. Die Auflösung sowie die RGBW-Darstellung und die integrierte Glas- und Rahmen-Konstruktion sorgen für scharfe Bilder mit hohem Detailkontrast. Durch den großen Betrachtungswinkel von 170° (nach oben, unten, links und rechts) ist das Arbeiten mit der D750 gleichermaßen praktisch und bequem.

Filme wie im Kino

Ruckelfreie Action bei 60p in Full-HD-Auflösung (1.920 × 1.080). Die Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 4 und der neu entwickelte Bildsensor sorgen dafür, dass Bilder mit hoher Auflösung noch schärfer und mit geringerem Moiré sowie unterdrücktem Treppeneffekt wiedergegeben werden. Die Rauschunterdrückung wurde für Filmaufnahmen optimiert, sodass jetzt noch mehr Detailkontrast und Bildschärfe bei Filmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit möglich sind. Über die Taste »i« kann der Nutzer schnell zwischen den beiden verfügbaren Bildfeldern wechseln: Das FX-basierte Videoformat ermöglicht Motive mit wunderschönen Bokeh-Effekten, das DX-basierte Format ermöglicht einen stärkeren Teleeffekt. Wie bei Live-View-Fotografie ist auch wärend des Fimens eine direkte Blendenverstellung möglich.

Effizientere Bedienung durch spezielles Filmaufnahme-MenüFilmaufnahme-Menü an der Nikon D750

Im neuen, speziellen Filmaufnahme-Menü der D750 sind sämtliche häufig verwendeten Filmaufnahme-Optionen an zentraler Stelle zusammengefasst. Sie können jetzt ganz einfach die gewünschte Filmfunktion aus dem Index links im Bildschirm auswählen – wie beim Fotografieren. Funktionen für Filmaufnahmen können effizient konfiguriert werden.

Belichtungsmesssysteme für jede Situation

Neben der bewährten Matrixmessung ist bei Filmaufnahmen mit der Nikon D750 auch eine mittenbetohnte Messung möglich. So kann die Belichtung eng am mittig liegenden Hauptmotiv orientiert werden, da Helligkeitsänderungen des Umfeldes sich dann weniger auswirken. Darüberhinaus kann durch die lichterbetonte Belichtungsmessmethode ein Ausfressen der Lichter verhindert werden – ideal für Bühnenfotografie.

Integriertes WiFi

Mit Nikons Wireless Mobile Utility können Sie Bilder v0n der Nikon D750 auf ein Smartphone oder Tablet übertragen und dieses als Fernsteuerung für die Kamera nutzen. Trotz der der Verwendung von Magnesium für das obere Gehäuseelement beträgt die Reichweite der Funkübertragung ca. 30 m (direkte Sichtverbindung). Der Kamerabetrieb wird selbst bei der Bildübertragung nicht unterbrochen, es ist also ein Dauerbetrieb möglich.

integriertes Blitzgerät der Nikon D750 mit iTTL

Integriertes Blitzgerät mit Masterfunktion zur kabellosen Steuerung mehrerer Blitzgeräte

Das integrierte Blitzgerät der Nikon D750 kann mit Weitwinkelobjektiven bis zu einer Brennweite von 24 mm und einer Leitzahl von ca. 12 (m, bezogen auf ISO 100, 20 °C) verwendet werden und bietet zahlreiche Möglichkeiten. Die integrierte i-TTLBlitzsteuerung hellt nicht nur Motive im Gegenlicht auf, sondern ermöglicht auch eine Blitzleistungssteuerung auf professionellem Niveau. Am wichtigsten ist vielleicht die Kompatibilität zu Nikons exklusivem Advanced Wireless Lighting, mit dem das integrierte Blitzgerät als Master-Blitzgerät für die Fernsteuerung von bis zu zwei Gruppen aus externen Blitzgeräten eingesetzt werden kann.

Fazit: Die Nikon D750 ist eine Kamera die sich bestimmt etliche Nikonianer gewünscht haben. Wem die Nikon 610 nicht ausreicht und die D810 zu teuer ist, der greift künftig zur Nikon D750. Dank des neuen Klappdisplays eröffnen sich vollig neue Perspektiven beim Fotografieren. Der Autofocus arbeitet zwar etwas langsam aber dafür zuverlässig und das auch bei schlechten Lichtverhältnissen – im Live-View-Betrieb ist der langsame Autofocus jedoch etwas nervig. Dank Wi-Fi ist die D750 ein idealer Begleiter am Fotoset und trotz des hohen Gewichts liegt der Body gut in der Hand. Für ca. 2150 € bekommt man eine hervorragende Vollformat-Kamera mit einer erstklassigen Bildqualität und vielen modernen Funktionen für den harten Fotografen-Alltag.

Thomas

About Thomas

Thomas Frohnert alias Picshots, ich bin begeisterter Fotograf seit 1994 und ambitionierter Photoshop Anwender. Ich liebe es Bilder zu erstellen und diese nach meinen Vorstellungen zu finalisieren. Weiterhin bin ich fasziniert von Foto- und Videotechnik und probiere gerne neue Sachen aus.

1 Comment Add Yours

Leave a comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.